Subscribe:

Ads 468x60px

Sample text

Sample Text

Social Icons

Featured Posts

Mittwoch, 21. August 2013

Meine Tante ( Teil 7 )

Als ich am nächsten Morgen aufwachte war es schon fast Mittag. Ich war noch im halbschlaf und träumte davon meine Tante würde gleich in mein Zimmer kommen und auf einer vollgepinkelten Einlage auf meinem Gesicht reiten
.


Leider passierte nichts der gleichen. Mir fehlte meine Tante und ich dachte an ein paar Dinge die sie mit mir gemacht hat.
Ich fasste in meine Windel die wieder einmal extrem nass war. Mir fehlte der Pipi Geruch meiner Tante.
Ich zog eine meiner nassen Einlagen aus meiner Windel und drückte sie auf meine Nase. Das trieb meinen Puls höher.
Der Geruch von Pipi auf weichem Flies ist das beste Aphrodisiakum.
Ich rollte ein Kissen zussammen und setzte mich in Reiterstellung darauf. Die nasse Einlage auf die Matraze gelegt drückte ich tief meine Nase hinen und fing an mein Kissen zu reiten. Das war ein herrliches Gefühl und der Druck auf meine nasse Windel war herrlich. Ich ritt und ritt und labte mich an dem Pissegeruch und dachte dabei an meine Tante. Kurz vor meinem Orgasmus öffnete ich ein Auge und erblickte den Schlüpfer meiner Mutter. Ich griff ihn mir und beim einsetzten der ersten Wogen meines Orgasmus leckte ich das bittere verkrustete Sekret im Schlüpfer.
Dieser Geschmack, der Pipi Geruch und meine nasse Windel führten zu einem explosiven Orgasmus der mich kurz ohnmächtig werden lies.

Ich kam gerade wieder zu mir als ich meine Mutter die Treppe heraufkommen hörte. Schnell warf ich ihren Schlüpfer unter die Matraze und stopfte die nasse Einlage zurück in meine Windel und tat schlafend.
Meine Mutter öffnete die Tür und sagte hallo Schatz, aufwachen, ist schon spät und ich glaube du brauchst eine neue Windel.
Ich gähnte und sagte guten Morgen. Ich folgte ihr ins Bad wo ich vor ihren Augen duschte. Danach verpackte sie mich frisch für den Tag.
Und nun frühstücken. Osaft und Kaba? Ich sagte toll.
Ich frühstückte aber alleine da meine Mutter schon länger auf war und schon wieder an ihrem Computer sass.
Als ich fertig war fragte mich Mama: was willst du den heute machen? Ich weiss noch nicht. Vielleicht einfach nur auf der Couch rumlümmeln und ein Video schauen.
Wenn du willst. Ich habe hier ein ganz tolles Video auf DVD wenn du willst kannst du das gucken. Ok.
Sie legte den Film ein und platzierte sich hinter der Couch mit der Fernbedienung.
Nach etwas flimmern begann der Film und ich pinkelte mir vor lauter Schock in meine Windel.
In dem Video war ich zu sehen. Zwar in schwarz weiss aber in top Qualität.

Das Video began im Badezimmer und zeigte wie ich einen Schlüpfer aus dem Wäschekorb holte und daran roch. Dann schnitt und ich auf dem Bett wild masturbierend und an dem Schlüpfer riechend. Ich hätte im Boden versinken können.
Meine Mutter sagte: ich hab noch einen Teil und als nächstes sah ich mich in der Küche wie ich meine Windel knetete, zittern im Orgasmus und meiner Mutter zurufend ich muss scheissen was ich dann auch tat.
Oder noch eins? fragte Mami und schaltete weiter bis zu der Szene als ich ihr Höschen leckend auf meinem Kissen reitend zum Orgasmus kam.
Sie schaltete den Fernseher ab. Mir blieb jegliche Spucke Weg.
Deine Tante gab mir den Tip die Zimmer mit versteckten Kameras auszustatten damit ich überblick über deinen Fetish behalten kann.
Aber damit hätte ich nicht gerechnet. Was denkst du dir eigentlich? Ich ein deine Mutter du Sau. Sie verpasste mir mehrere deftige Ohrfeigen das mir die Tränen ins Auge schossen und schüttelte mich. Was ist los mit dir? Rede mit mir?
Ich heulte wie ein Schosshund und fing an zu erzählen wie ich vor Jahren die Liebe zu Windeln endeckte. Meine ersten sexuellen Erlebnisse in Windeln und endete damit, das ich heute wirklich anerzogene Inkontinenz hätte und meine einzigen erotischen Gedanken den Windeln golt ind ich mehrmals täglich in meinen Windeln masturbierte.
Allerdings hielt ich meine Tante aus allem raus, vorsichtshalber.
Ich gestand auch das der Geruch von Pipi und getragenen Höschen sowie das lecken daran mir Orgasmen unglaublichen ausmasses Verpassten. Auch das auslecken ungewaschener Mumus fände ich toll. Ich dachte nun ist die Zeit alles zu gestehen.
Und du hast dir schon von anderen Frauen in den Mund pinkeln lassen und ihre Schlüpfer geleckt? Ja gestand ich.
Aber warum meine? Ich bin doch deine Mutter. Ja aber ich komm doch an sonst keine anderen Schlüpfer. Meine kann ich nicht nehmen da ich ja rund um die Uhr Windeln trage und ich benutze eh meine nassen Einlagen mit Pipi... Wenn du wüsstest wie toll ich das finde würdest du mich nicht verurteilen, schluchzte ich. Und willst du auch dominiert werden oder was? Ja gestand ich... Es setzte noch zwei derbe Ohrfeigen bevor meine Mutter das Zimmer verliess mit den Worten: warum nur mus ausgerechnet ich so eine Tochter haben...

Ich blieb auf der Couch zurück und schluchzte in die Kissen. Schuld an all dem war nur meine Tante. Sie hatte mich zu dem gemacht was ich jetzt bin und dann die Idee mit den versteckten Kameras...

Es dauerte eine Weile bis Mutti zurück kam. Sie schien gefasster zu sein.
Ich habe über alles nachgedacht und beschlossen dich nicht zu verurteilen. Schliesslich bist du schon gross und jeder hat seine eigene Sexualität. Aber auf die Dauer müssen wir andere Schlüpfer für dich finden, weil das ist schon komisch.
Ich umarmte sie herzlich. Danke das du nicht böse bist. Sie erwiederte die Umarmung und sagte mein kleines Baby.
Sie fasste an meine Windel und sagte. Oh mein Gott du bist ja schon wieder total nass. Ja ich hab mir vor Schock voll eingepinkelt.
Und bedeutet das nun das du auch schon wieder erregt bist wegen der nassen Windel? Ja schon irgendwie, ist aber komisch in deiner Gegenwart. Ausserdem muss ich auch dringend gross.
Sie stand auf und sagte komm mal mit. Sie brachte mich in mein Zimmer und sagte: ich komm gleich wieder.
Zwei Minuten später kam sie zurück. In der einen Hand hielt sie einen weissen Stabvibrator in der anderen einen pinken Schlüpfer. Sie setzte sich zu mir aufs Bett.
Ich will nicht dass du dich gehemmt fühlst. Diesen Schlüpfer hatte ich im Urlaub drei Tage lang an. Einmal ist mir ein Spritzer Pipi reingegangen vor Schreck und er richt auch ziemlich nach AA weil ich mir einmal den Hintern icht richtig abgewischt habe.
Willst du den haben und benutzen? Ich nickte nur still. Sie gab mir den Schlüpfer, ich roch kurz daran. Er roch unheimlich streng. Dann legte ich ihn neben mich. Sie gab mir den Vibrator. Wenn du willst kannst du auch den benutzen, der ist unheimlich stark die Vibrationen gehen bestimmt durch die Windel. Sie lächelte mich and und ich sagte danke. Sie blieb sitzen und sah mich nur still an.
Willst du die Sachen nicht ausprobieren? Aber Mama, doch nicht vor dir! Aber an meinem Schlüpfer riechen ist schon ok oder wie. Los mach schon und zier dich nicht so.
Ich fing an an dem pinken Höschen zu riechen, es duftete herrlich und ich war schlagartig ziemlich geil. Ich legte mich auf den Rücken und drückte den Vibrator an meine Windel. Die Vibrationen waren herrlich. Mama beobachtete mich still während ich an ihrem Schlüpfer leckte. Als ich merkte, das mein Orgasmus nicht mehr weit war fragte ich: Mama ich komme gleich, darf ich mir in meine Windel scheissen?
Sie sagte Nein noch nicht und kommen auch noch nicht, erst wenn ich es sage.
Sie hob ihren langen Rock hoch und stieg über meinen Kopf mit gespreitzten Beinen aufs Bett. Ich sah dass sie ihren weissen Schlüpfer verkehrt rum trug mit der getragenen Seite nach aussen. Er war weiss und hatte grosse Flecken und eine massive Bremsspur.
Sie setzte sich auf mein Gesicht und sagte nun leck das hier. Ich leckte wie wild los. Nach ein paar Minuten fragte ich erneut: Mama Bitte Scheissen.
Sie drückte ihren Schritt so hefitg auf mich dass mir der Mund offen blieb ohne dass ich atmen konnte. Sie nahm mir den Vibrator ab und drückte ihn noch heftiger auf meine Windel. Dann sagte sie: jetzt darfst du scheissen.
Ich drückte los. Im gleichen Moment fing sie an in ihr Höschen zu pinkeln und zwar so heftig dass ich es kaum schlucken konnte. Meine Wurst drückte in Meine Windel und verrieb sich durch die Vibrationen direkt an meiner Mumu. Der Orgasmus war unglaublich. Mein ganzer Körper zuckte. Sie hörte nicht auf zu pinkeln und während der ganzen Zeit des Kommens schluckte ich ihren bitteren Urin.
Ich sank total erschöpft zusammen. Sie zog ihren nassen Schlüpfer aus, zog ihn mir übers Gesicht mit dem Zwickel genau auf der Nase, streichelte mir über die Wange und verlies das Zimmer.